Reisemedizin – Hepatitis

Laborkühlschränke sind unabdingbar um Viren zu züchten und um zu untersuchen, ob sich ein neuer Impfstoff oder ein Gegenmittel für eine Erreger bewährt. Für manche (Tropen-)Krankheiten wurde bisher aber trotzdem kein Gegenmittel gefunden.

Hepatitis A
Hepatitis A ist eine Lebererkrankung, welche oftmals leicht verläuft und keine nennenswerten schweren Folgen mit sich bringt. Grippe-Gefühl und Fieber sind zwei Nebenwirkungen, die auftreten können. Nach einigen Tagen färben sich der Urin dunkel und der Stuhl hell. Die Haut nimmt eine gelbliche Farbe an. Der weitere Verlauf kann unterschiedlich sein. Diese Hepatitis ist vor allem als Reisehepatitis bekannt und tritt im Mittelmeerraum, sowie Asien aber seltener auch in Osteuropa auf. Eine vor der Reise durchgeführte Impfung kann eine Erkrankung vorbeugen.

Hepatitis B
Hepatitis B ist weltweit verbreitet, wobei das regionale Vorkommen der Krankheit abhängig von den Hygienestandards des Landes ist. Die meisten Erkrankungen wurden in Afrika (Sahara-nähe) und in Ost-Asien nachgewiesen.
Diese Krankheit ist vor allem über Körperflüssigkeiten übertragen. Sie verläuft ähnlich wie Hepatitis A. In ca. 10 der Fälle geht die Hepatitis B in eine chronische Krankheit über. Eine aktive Schutzimpfung kann hier eine Erkrankung vorbeugen.

Hepatitis C
Diese Krankheit kommt zwar weltweit vor, aber vor allem in Nordafrika, Zentral- und Ostasien werden sind erhöhte Krankheitszahlen bekannt. Sie ist über Blut übertragbar. In ca. 95 % der Krankheitsfälle verläuft sie symptomlos. In über 50 % der Fälle geht sie jedoch in eine chronische Erkrankung über, welche erst in einem fortgeschrittenen Stadium erkannt wird. Hepatitis C schädigt die Leber erheblich bis hin zum Leberschaden. Sie verläuft ähnlich wie Hepatitis A und B, nur schwerer. Für diese Hepatitis gibt es bisher keine Schutzimpfung. Lediglich die Tipps, wie das Vermeiden von Blutprodukten oder unhygienischen medizinischem Material (beispielsweise bei Piercings).

In Asien Wichtig: Nahrungsmittelhygiene

In den Tropen wichtig: Nahrungsmittelhygiene

Hepatitis D
Vor allem in Nordafrika, im Nahen Osten, Südamerika und südeuropäischen Mittelmeerraum ist diese Krankheit weit verbreitet. Dieser Virus benötigt jedoch den Hepatitis B – Virus um eine Erkrankung auszulösen. Wie bei den vorherig beschriebenen Erkrankungen verläuft diese hier oft lange Zeit unbemerkt. Erst bei Routinekontrollen wird eine mögliche Erkrankung erkannt. Auch hier schädigt der Virus die Leber erheblich (Leberzirrhose, Leberkarzinom oder sogar Leberversagen). Hier schützt vor allem eine aktive Schutzimpfung gegen Hepatitis B.

Hepatitis E
Hepatitis E tritt vor allem Nordafrika und Vorderasien auf. Erhöhte Erkrankungszahlen wurden jedoch auch in Südostasien und Ägypten beobachtet. Der Virus wird über verschmutzte Nahrung oder Wasser übertragen und führt zu einer akuten Infektion der Leber. Für Schwangere ist der Virus besonders gefährlich, da ca. 20 % bei einer Erkrankung versterben. Hier schützt eine besonders gute Nahrungsmittelhygiene vor einer Ansteckung.

Hepatitis hat je nach Art eine Inkubationszeit von 4 – 9 Wochen.

Schutzimpfungen für Asien-Reisen

Für die meisten asiatischen Länder besteht keine Impfpflicht, wenn man direkt aus der Schweiz einreist. Reist man jedoch über ein Drittland ein, sollte man sich genauer informieren. Es könnte eine Gelbfieber-Impfung notwendig sein. Ratsam ist jedoch fast immer eine Impfung gegen Hepatitis A und B. Oftmals wird bei längeren Aufenthalten eine Impfung gegen japanische Encephalitis und Typhus, sowie Tollwut empfohlen. Wobei die Tollwut-Impfung auch für kurze Aufenthalte in Thailand empfohlen wird. Man sollte sich jedoch rechtzeitig mit seinem Arzt, empfehlenswert sogar mit einem Tropenmediziner, besprechen, ob ein Impfschutz noch besteht und ob man gegeben falls noch zusätzliche Impfungen benötigt.

Optimaler Impfschutz für Asien Reisen

Optimaler Impfschutz für Asien Reisen

Diese Besprechung sollte mindestens 6 Wochen vor der Abreise stattfinden, damit noch genug Zeit für eine eventuell notwendige Impfung bleibt. Vorab können Sie sich schon mal über das Rober-Koch-Institut informieren, welche Standardimpfungen notwendig sind. Bei einer Rundreise durch Asien empfiehlt es sich einen Tropenmediziner aufzusuchen und ihm die Reiseroute vorzulegen. Er kennt sich am besten aus. Der Arzt kann Sie hier sehr gut beraten und die entsprechenden Impfungen auch durchführen. Bei Zweifeln sollten Sie sich eine zweite Meinung einholen. Die Kosten für besondere Impfungen für das Ausland zahlt der Patient selbst. Lediglich die in Deutschland empfohlenen Impfungen sind kostenfrei.

Good morning Irland!

Irland ist eine beliebte Destination für Ferien in Europa. Auch wir sind diesen Sommer in den gebeutelten Inselstaat aufgebrochen. Mit der angenehmen Flugverbindung mit Air Lingus von Zürich nach Dublin erreicht man die irische Hauptstadt sehr komfortabel. Wir haben uns entschieden die ersten Nächte in der Grossstadt zu verbringen. Zu diesem Zweck haben wir ein schönes Bed & Breakfast in zentrumsnähe gebucht. Nachdem wir unser Gepäck verstaut haben, machten wir uns auf in die Shoppingmeile. Globalisierung sei Dank, findet man natürlich auch in Dublin genau die gleichen Ladenketten wie in Zürich, Rom oder Prag. So macht das Shopping denn weniger Spass wie erwartet, da dem Angebot genau das gleiche wie zu Hause ist. Gott sei Dank gibt es da die irischen Pubs. Diese laden mit ihrer finsteren aber gemütlichen Atmosphäre jederzeit zu einem guten Pint Bier ein. Der Alkohol in den Pubs ist zwar teuer, aber sein Geld allemal wert und die Pubs bieten nebst guten Service oft auch lokale Live-Musik von einer Band an.

Nach 2 Nächten in Dublin sind wir mit dem Flugzeug weiter ins östliche Galway geflogen. Galway ist ein traumhaftes Städtchen an der Küste, welches mit seiner farbenfrohen Altstadt fasziniert. Wir hatten die glorreiche Idee in Galway Velos zu mieten. Es sollte sich schnell herausstellen, dass Irland nicht unbedingt ein geeignetes Veloland ist. Dies ist vor allem wetterbedingt. Schliesslich ist die Insel nicht gerade für sonniges Wetter bekannt. Nachdem wir uns ein paar Tage Richtung Kork im Norden durchgeschlagen haben, gaben wir unsere Velotour wegen anhaltendem Regen schlussendlich auf. Trotz allem hat mich Irland in seinen Bann gezogen. Nirgends auf der Welt habe ich derart schöne Naturstimmungen erlebt wie in Irland. Knallgründe Wiesen, wunderschöne Steinzäune fast wie im Tessin, glasklare Bäche und freundliche Locals. Irland ist definitiv einen Besuch wert, ich empfehle aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln und auf keinen Fall mit dem Velo durch das Land zu reisen. Tipp: In den Sommerferien sind sehr viele Hotels und Bed & Breakfasts ausgebucht, eine vorzeitige Reservation ist definitiv von Nöten.

 

trade4all

Willkommen auf unserer Blog-Plattform trade for all. Auf dieser Seite werden wir regelmässig Neuigkeiten zum Thema Trading in einem gross gefassten Rahmen veröffentlichen. Trading heisst im Grunde nichts anderes als “Handeln”, wird aber heute vor allem auch im Zusammenhang mit Aktien- und Devisengeschäften an der Börse verwendet. In unserem Blog werden wir uns dem “Handeln” themenübergreifend widmen, im Kleinen wie im Grossen und dabei auch die dunklen Aspekte des kapitalistischen Systems beleuchten.

Empfehlenswert für Reisen nach China und Tibet:

Tibet Reisen,Tibet Rundreise,Lhasa,deutsches Portal für Tibetreisen bei Tibetreisen.de

China Reisen, Chinareisen, alles rund um Urlaub und Reise nach China und Tibet mit Chinareisen.de